Dosenhausen Folge 07

Dosenhausen

Ein unscheinbarer Vorort am Rande der Multi-Großstadt zwischen PET-Metropole und Nano-Nirgendwo irgendwo auf dem Land und im Land – Dosen-Deutschland, um genau zu sein. Dort, quasi relativ zentral in Ortsnähe, sitzen
auf der Veranda eines Balkons (#01)
neben der Veranda in einem Raum mit Hall (#02)

neben der Veranda in einem Raum ohne Hall (#03)
neben der Veranda in einem Raum mit Hall aber verbesserter Qualität (#04)
neben der Veranda in einem Raum weil draußen Lärm ist (#05)
neben der Veranda in einem Raum mit weniger Hall aber verbesserter Qualität (#06)
neben der Veranda in einem Raum wo zuweilen Wasser fließt (#07)
zwei Sucher, erneut nicht besucht von ‘Der Sockenpuppe’, und wie immer auf der Suche nach dem Sinn der Dose…

weiterlesen

Kurt 1: Ein anstrengender Tag

Jeder kennt einen Kurt und jeder ist schon einmal einem begegnet. Es ist ein Typ von Geocacher, der das Hobby auf SEINE eigene Weise betreibt. Das führt hier und da mal zu Kopfschütteln und verständnislosen Blicken.
Vielleicht kommen euch in der folgenden Geschichte Begebenheiten bekant vor und habt sie selbst mit “eurem” Kurt erlebt.

Heute ist mal wieder ein anstrengender Tag. Es ist früh am Morgen. Die Kaffeemaschine blubbert vor sich hin, da vibriert das Telefon. Ein Publish. Hmmm komplett entgegen meines Arbeitswegs. Egal, das schaffe ich. Also den Kaffee herunter gestürzt und ab ins Auto.

weiterlesen

Warum druckt man so einen Artikel?

Heute fiel mir bei Freunden das aktuelle Geocaching Magazin (2/2014) in die Hände. Dabei stolperte ich über den Artikel “Einen Cache legen” von Sabine Dingeldein. “Wege zum Qualitätscache” laß sich im ersten Moment richtig gut. Doch schon beim umblättern fiel ich aus allen Wolken.

weiterlesen

Die Schraube im Baum tut nichts

Es gibt ja immer noch Menschen, die meinen, daß so eine Schraube im Baum nicht schlimm ist. Nach dem Motto: Machen doch alle.

Auch wir hatten in der Vergangenheit versucht mit dem Artikel Schrauben in Bäumen die Leute zu sensibilisieren. Leider gibt es noch genug Menschen die es nicht verstehen wollen. Heute veröffentlichte BueTriDo in seinem Blog einen Artikel, der uns genau das zeigt, vor dem wir schon die ganze Zeit warnen.

Das Holz werde durch die Nägel so beschädigt, dass es nicht mehr als Werkholz verwendet werden könne. Betroffen sind zwischen 20 und 30 Bäume. Der Schaden liegt bei rund 1200 Euro.

Wahrscheinlich werden die Besserwisser auch dies wieder als Blödsinn abtun – aber wir geben nicht auf. Danke BueTriDo für den Artikel.

Das haben wir nun davon oder die Geister die ich rief

Lange Zeit klagten wir über lieblos in die Gegend geworfene Filmdosen. Wir stellten uns die Frage, ob das wirklich notwendig ist den Platz mit einer Filmdose (die NICHT wasserdicht sind <- Gruß an den Silberrücken 😉 ) zu verschwenden. Es dauerte lange, aber unsere Klagen wurden erhört. Aber um welchen Preis?

weiterlesen