Persönliche Geschenke

Haloa!

Max sammelt Frösche. Plüschfrösche, Bronzefrösche, Holzfrösche, geschnitze Frösche, gegossene Frösche und jeder der Max kennt, weiß das auch. Irgendwann hat er mal damit angefangen und plötzlich wurde es zur Manie. Einen Großteil hat er sich selbst gekauft und einige hat er geschenkt bekommen.

Paul ist ein guter Freund von Max und weil Paul Max einmal einen großen Gefallen getan hatte, schenkte Paul Max einen Frosch. Es war aber nicht irgendein Frosch sondern eine kleine von Paul handgeschnitzte Froschstatue, ein Unikat und so stand der geschnitzte Frosch mit vielen anderen Fröschen in Maxs Wohnung und staubte voll.

Dann kam der Tag, als Max entschied, seiner Froschsammelsucht zu entsagen und sich von seinen Fröschen zu trennen. Auslöser war ein eingängiger Song im Radio, der davon handelte, sich von unnützem Ballast zu befreien. Das tat Max nun. Er verkaufte seine Frösche in der Bucht und erzielte sogar für das geschnitzte Unikat einen besonders hohen Erlös.

Als Paul davon erfuhr, war er beleidigt und erbost. Wie konnte Max sein persönliches Geschenk einfach verkaufen; seine Arbeit mit Füßen treten! Nur des schnöden Mammons wegen, zumal Frösche gerade sehr gefragt waren?

weiterlesen