Eine Mannschaft für Käptn Jack

Haloa!

Mit dem gleichnamigen Titel hat die Holde ein Event eingereicht. Für mich quasi, damit ich mich nicht piratenseelenallein auf die Suche nach dem Schatz der Mary Hyde begeben muss. Und falls doch gibt’s wenigstens ein Souvenir fürs Teilnehmen. Da steht man zumindest virtuell am Ende nicht ganz mit leeren Taschen da, wenngleich den Besitzern eines Souvenirs in der Community nicht dieselbe Ehrfurcht entgegengebracht wird, wie zum Beispiel Cachern mit einer Fundbilanz von zehntausend Punkten und mehr.

“Wie kann der das denn schreiben”, wird sich der eine oder andere Leser dieser Zeilen fragen. Reiner Neid? Kritisiert er geschönte Statistiken? Unterstellt er erschlichene Punkte? Tatsächlich soll das ja vereinzelt vorkommen, zumal es sich nur um ein Spiel handelt.

Ups, und da ist er auch schon, der zweite Fauxpas, diesen Wettbewerb, diesen Sport, diesen Lebensinhalt doch tatsächlich auf ein Spiel zu reduzieren. Ein Spiel, etwas, was im gleichen Atemzug mit „Maumau“, „Schwarzer Peter“ und „Mensch ärgere Dich nicht“ genannt wird.

Tja, aber genau das ist es, ein Spiel. Der erste Platz der Pusteblumengruppenmeisterschaft im „Fang den Hut“ hat im wahren Leben nicht weniger Wert, als z. B. 5000 Dosen gefunden zu haben, wenngleich wohl eine bessere Ökobilanz.
Das ehrende Äquivalent zum Papporden, den das Kindergartenkind für seine Leistung erhält, ist die Statistik des Geocachers. Eine, um beim Beispiel zu bleiben, meist selbst gekaufte 5000-Funde-Geomünze oder das eine oder andere Souvenir. Wobei zumindest beim Erhalt des Souvenirs ein Hauch von „Verleihung“ mitschwebt.

Und um diesen Hauch geht es, um ein Souvenir für die Statistik, einen Eventpunkt, etwas Spaß, ein gemeinsames Ziel und eine virtuelle Reise, die tatsächlich auf diesem Event ihren Anfang nehmen wird.

Warum das so ist:

An einem Strand bei Seattle wurde bekanntlich neulich eine Flaschenpost gefunden. Ein Hinweis auf Mary Hyde und den Verbleib ihrer Schatzkiste. Soweit die offizielle Nachricht und unter anderem deswegen kommt der eine oder andere Leser zu diesem Event. Die Mannschaft lockt, der Eventpunkt auch und am Ende den virtuellen Schatz (das Souvenir) abzugreifen, daran ist ja auch nichts auszusetzen.

Was man Euch aber nicht mitgeteilt hat, ist die Tatsache, dass es mindestens noch einen Hinweis gibt. Reine Spekulation, ob man dies geheim halten wollte oder möglicherweise nur nicht wusste. Es spielt auch keine Rolle. Dass just dieser Hinweis zufällig in meinem Besitz ist, hingegen schon.

Worum es sich handelt?

Ich möchte bis zum Event nicht vorgreifen, nur legt er nahe, dass der Schatz der Mary Hyde realer ist, als allgemein vermutet wird. Neugierig? Dann begebe Dich mit der Holden, Flo und mir auf eine Reise ins Ungewisse. Ich habe keine Ahnung, wohin sie Dich führt, wie lange es dauert und was wir finden werden, doch ich bin überzeugt, es wartet etwas auf uns. Uns, wohlgemerkt. Für jeden, wann immer er auch zu uns stößt, sind die Chancen gleich groß, sofern er irgendwann seinen Teil beiträgt, uns hilft, alle notwendigen Informationen zusammenzutragen und sie sich auch für sich beschafft. Das Prinzip ist einfach: Einer für alle, alle für einen.

Nur ganz zum Schluss gibt’s, wie so oft, ‘nen klitzekleinen Haken. Am Ende kann’s nur einen geben. Wer immer von Euch das auch ist.

TJ.

1 Gedanke zu “Eine Mannschaft für Käptn Jack

Schreibe einen Kommentar

Spam-Check - Bitte löse die Aufgabe * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.